2022-06-16 14:02
Freigabe des Mandantenportals

Unser Portal ist inzwischen freigegeben und Sie haben, sofern Sie uns mit der Erstellung der Erklärung beauftragt haben, inzwischen Ihre persönlichen Zugangsdaten erhalten. Sie können die erforderlichen Daten jetzt eingeben. Vielen Dank.

2022-06-16 14:02
2022-05-16 11:22
„Aufforderung zur Abgabe einer Feststellungserklärung durch die Finanzverwaltung“

In einigen Bundesländern werden zur Zeit Informationsschreiben zur Grundsteuerreform und zur damit verbundenen Erklärungsabgabe durch die Finanzämter versendet. Andere Bundesländer verzichten auf persönliche Informationsschreiben und setzen ausschließlich auf allgemeine Verfügungen. Unabhängig vom Vorgehen in dem jeweiligen Bundesland ist jeder Grundstückseigentümer zur Abgabe einer Erklärung zur Feststellung des Grundsteuerwerts verpflichtet. Die Abgabe wird voraussichtlich ab dem 01.07.2022 möglich sein. Wir unterstützen Sie gerne dabei. Weiter Informationen dazu finden Sie auf dieser Seite.

2022-05-16 11:22
2022-04-20 13:22
Mandantenportal noch nicht verfügbar

Sie haben von uns bereits Informationen zur Grundsteuerreform erhalten. Darin kündigen wir eine digitale Zusammenarbeit über das Mandantenportal an. Aktuell steht das Portal noch nicht zur Verfügung, da die Pflichtfelder für die Datenübermittlung seitens der Finanzverwaltung noch aktualisiert werden. Wir informieren Sie an dieser Stelle, sobald das Mandantenportal zur Verfügung steht.

2022-04-20 13:22
2022-02-10 17:08
Wir unterstützen Sie!

Wir arbeiten aktuell an einer Online-Lösung und informieren Sie an dieser Stelle, sobald die Lösung verfügbar ist. Nach jetziger Planung rechnen wir im Monat März damit. Mehr finden Sie unter Punkt 6. Unser Unterstützungsangebot zur Grundsteuerreform auf dieser Seite.

 

2022-02-10 17:08
2022-02-02 13:28
Neue Hebesätze ab 2025

Die Grundsteuerreform soll von ihrer Systematik her aufkommensneutral ausgestaltet werden. Daher werden die Gemeinden die auf ihr Gebiet entfallenden Werte nach den durch die Finanzämter erlassenen neuen Bemessungsgrundlagen abwarten um dann einen neuen Hebesatz festzulegen. Vorher ist für die Immobilieneigentümer eine Kalkulation der auf sie ab 2025 zukommenden Belastungen nicht möglich. Es wird daher trotz eingereichter Erklärung für mehrere Jahre eine Unsicherheit bestehen. Bis 2024 wird die Grundsteuer noch nach der bisher gültigen Berechnungsgrundlage erhoben.

2022-02-02 13:28
BORKEL DEDECKE 2022